Parasiten:

Wenn man seinen Hund mit der chemischen Käule behandeln will sind sog. Spot-ons sicher empfehlenswert, aber zur Vorbeugung vollkommen unnötig. Bei akutem Befall (Milben/Flöhe/Läuse etc.) muß man eine Einzelfallentscheidung treffen. Schlechte Erfahrungen haben wir mit Advantix gemacht. Unsere Hunde kratzten sich nach der Behandlung stark und hatten zum Teil nervöses „Ohrzucken“. Bei Frontline oder Stronghold haben wir das nie beobachtet. Allerdings haben wir bei Frontline feststellen müssen, dass es zumindest bei den Katzen nicht gewirkt hat. Die Insekten können gegen die chemischen Wirkstoffe Immunität aufbauen!

Den Kampf bei eine größeren "Flohplage" haben wir letztlich, nachdem wir alle in Tierbedarfsläden angebotenen "natürlichen/biologischen" Mittel sowie Spot-ons (haben nur 3 Wochen gewirkt, dann war der Spuk wieder da) erfolglos ausprobiert hatten mit einer selbstgemachten Mischung aus Kokosfett/Neemöl, Apfelessig und Wasser gewonnen. (Bitte Neemöl nicht bei Katzen anwenden!)


Vorbeugen und ein gut ernährter Hund mit einem intakten Immunsystem ist die beste Behandlung. Zur Prävention natürliche Mittel benutzen und w i c h t i g: Das Hundefell nach jedem Spaziergang kontrollieren und Zecken so schnell als möglich entfernen! Es ist dabei vollkommen egal, ob man dreht oder zieht, die Zecke muß schnellstmöglich weg. Es ist auch egal, wenn ein Teil des Beisswerkzeugs in der Haut stecken bleibt. Der Zeckenbiss ist deswegen nicht mehr oder weniger schlimm. Je länger die Zecke saugt, desto größer die Gefahr einer Infektion.

Nicht alle Mittel helfen bei allen Hunden. Es kommt ganz stark auf den Eigengeruch des Hundes an, ob er mehr oder weniger anfällig für Befall ist und welches Mittel am besten vorbeugt.

Zecken:
Entweder Kokosöl (bitte nur aus nachhaltigem Anbau kaufen) oder Lavendelöl (auch hier gilt Vorsicht bei Katzen!). Das Öl in der Hand verteilen und damit den Kopf, die Ohren, Fell und Beine des Hundes einreiben.

Läuse/Flöhe/Ohrmilben:
1 mal wöchtentlich etwas Apfelessig-Wasser (1/3 Apfelessig, 2/3 Wasser abgefüllt in eine Pumpflasche) ins Fell und in die Ohren sprühen.

Stechmücken: Zum Schutz vor Stechmücken, vor allem im Süden, gibt es nur ein natürliches, wirklich wirksames Mittel:
1.) Niemals während Sonnenauf- und Untergang spazieren gehen
2.) Mückennetze entweder an den Fenstern anbringen oder über dem Schlafplatz

Auch Neemöl oder Niemöl ist zur Vorbeugung geeignet. Es gibt schon fertige Produkte z.B. bei Hobbythek. Bei Katzen ist Vorsicht geboten!

Inzwischen ist eine Impfung gegen die Leishmaniose auf dem Markt. Ob man seinen Hund dem Impfrisiko für wenige Wochen aussetzen möchte ist fragwürdig. Eine zugelassene Impfung für Menschen gibt es meines Wissens nach nicht.

 

© 2017 Munich Lurcher | Terms of Use