Ein heißdiskutiertes Thema. Es gibt Befürworter und Gegner. Beide Seiten führen gute Gründe auf. Deshalb impfen ja, aber mit Sinn und Verstand. Hier die Impfempfehlungen der Univ.tierklinik München http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/gesundheitsvorsorge/leistungen/impfberatung/index.html. Es gibt 3 sog. Core-Vakzine. Nach einer Studie von Dr. Ron Schultz, www.ivis.org sind alle Core-Vakzine mit einer Immunitätsdauer von > 7 Jahren angegegeben www2.vetmed.uni-muenchen.de/med1//neu-pdf/Impfung.pdf, dennoch werden Auffrischungsimpfungen alle 3 Jahre empfohlen.

Zu dem Thema sind schon viele Berichte geschrieben worden. Interessant ist http://www.der-gruene-hund.de/gesundheit/impfungen_kritik.htm. Wir lassen nur gegen sog. Corkrankheiten impfen und achten auf eine entsprechende Grundimmunisierung im Welpenalter. Viele in den Impfempfehlungen aufgeführten Non-Core-Vakzine sind eher schädlich als nützlich. Oft verweigern Tierärzte Einzelimpfstoffe mit der Begründung, es gäbe sie nicht. Das stimmt nicht. Eine Liste mit allen zugelassenen Impfstoffen kann man beim Paul-Ehrlich-Institut abrufen http://www.pei.de/cln_101/nn_161782/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-tiere/hunde/hunde-node.html?__nnn=true

Bei der Tollwutimpfung sollte man auf eine 3 Jahre gültige Impfung beim Hund bestehen. Es werden nach wie vor 1-jährige Impfstoffe angeboten. Vor allem bei Katzen ist inzwischen ein Zusammenhang von Tollwutimpfung und bösartigen Tumoren nachgewiesen worden. Für Katzen werden Impfstoffe mit 4 Jahren Gültigkeit angeboten. Immunitätsdauer der einzelnen Impfstoffe: http://www.pei.de/cln_101/nn_161782/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-tiere/hunde/hunde-node.html?__nnn=true. Wieso man Nicht-Freigänger-Katzen gegen Tollwut impft ist, ist nicht nachvollziehbar.

© 2017 Munich Lurcher | Terms of Use